Über mich

Christa Langheiter

Absolventin des Lehrgangs für Werbung und Verkauf /Wirtschaftsuniversität Wien, Verantwortliche TV-Redakteurin im ORF, seit 2001 freiberufliche Print-Journalistin, PR-Beraterin, Texterin und Trainerin im Bereich Medienarbeit sowie systemischer Coach

lesenmitrainer

Schreib-Lebenslauf

Von Laufen kann keine Rede sein, wenn ich mein bisheriges Leben betrachte. Denn Sport zählt nicht zu den Leidenschaften meines Lebens. Eher kann ich auf zahlreiche ausgedehnte Spaziergänge zurückblicken, bei denen ich immer wieder auf die alles bestimmenden Komponenten meines Lebens traf: Wörter und Bilder. k

1961 bis 1967

Die Bücher meines älteren Bruders sahen immer schon viel spanndender aus als meine eigenen. Weshalb ich allen Ehrgeiz daran setzte, möglichst bald lesen zu lernen. Sehr zum Leidwesen meines Bruders. Seine Bücher hatte ich ihm bald genauso abspenstig gemacht wie die Welt des Lesens und Schreibens. Weshalb er die Welt der Mathematik eroberte. Eine Welt, in der er mich nie antreffen würde.

1967

Endlich Schule! Eigene Stifte und Hefte! Wie die rochen und sich anfühlten!

Heute noch versetzen mich Schreib-Werkzeuge in Entzücken. Ohne gehe ich nicht einmal ins Schwimmbad, ähh Liegebad.

1970

Erste Deutschschularbeit. Bis 1979 zählten sie zu den größten Glücksmomenten meiner Schulzeit. Manche Lehrer sahen das ebenso. Manche nicht. Sie gaben Einser und Fünfer (Wahrscheinlich dann wenn ich versuchte, alle drei Aufgabenstellungen in einer Schularbeit unterzubringen.). Das Mittelmaß blieb mir erspart.

80er Jahre

Mein Lateinlehrer war genial, meine Deutschlehrerin ebenso. Nur meine Englischlehrerin hatte mein Genie gelegentlich verkannt. Also wurde ich Englischlehrerin.

Das Studium der fremden Sprache schärfte meinen Blick für die eigene.

90er Jahre

Meterhoch stapelten sich meine Tagebücher, kilometerhoch meine Fotoalben.

Texten und Bebildern – wo könnte ich das wohl einsetzen?

An der Wirtschaftsuni ließ ich mir das Werben und Verkaufen beibringen.

Und im ORF begann ich TV-Beiträge zu machen. Bald aber war ich so mit Managementaufgaben eingedeckt, dass zum Schreiben und Bildereinfangen keine Zeit mehr blieb.

Das sollte sich wieder ändern.

2001

Schreiben, schreiben, schreiben. Für viele verschiedene Zeitungen, Zeitschriften, Firmen und PR-Agenturen.

Schreiben lehren und Schreibcoaching für Firmen.

Fotografieren. Für mich und andere.

2006

Mein erstes Buch “Mut zur Auszeit” erscheint bei Redline Wirtschaft und ist nach einigen Jahre vergriffen.

2012

Unabhängig von einem Verlag publiziere ich “Nur Mut!” – ein Kartenset mit Übungen und Inspirationen für ein Jahr. Volles Risiko – volle Freude.

Mein Buch “Mut zur Auszeit” wird wieder aufgelegt.